Ein Bad in der Menschenmasse

Mit Gvantsa hatte ich 2021 ein Shooting in Köln. Es war kalt an diesem Tag. Es waren Bilder mitten in den Menschenmengen rund um den schönen Kölner Dom geplant. 

Ich mag es hin und wieder ganz gerne in den Menschenmassen einer Stadt zu baden. Obwohl ich ehrlich gesagt von den Menschen um mich herum nicht wirklich bewusst etwas mitbekomme. Ich nehme sie nur wahr, wenn ich durch den Sucher der Kamera sehe und versuche sie mit ins Bild einzubauen.

Die Ausdrücke der Motive könnten nicht unterschiedlicher sein. Jeder geht ja mit solch einer Situation anders um. Die Blicke der Menschen drum herum werden nicht selten von der Kamera und dem Motiv angezogen. Zumal auffällt, dass hier keine Touristen nette Erinnerungen fotografieren. 

Als ich für ein Buch Naturbilder fotografiert habe, sowas mag ich hin und wieder als Ausgleich sehr gerne, kam eine Dame auf mich zu und fragte mich direkt für was ich die Bilder fotografiere? Ich fragte sie, wie sie drauf käme, dass ich die Bilder im Auftrag und nicht für mich fotografiere. Sie meinte:“Das sieht man an der Art wie sie fotografieren. Ich beobachte sie schon eine Weile.“

Ich denke, so sehen es die Menschen in der Stadt um uns herum auch. Aber ich weiß nicht wirklich warum man die Blicke da so auf sich zieht. Manchmal bleiben die Menschen auch eine Zeit lang stehen und schauen uns interessiert zu. Für manch einen ist es vielleicht eine schöne Ablenkung aus dem Alltag einfach mal einer Fotosession zu zusehen. Sowas sieht man ja auch nicht jeden Tag,

Hinreißend ist es wenn ich die Bilder später sichte und mir wirklich bewusst wird, was da so alles um uns herum los gewesen ist.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.